top of page

Wenn die Seele "why - how - what" ruft

Aktualisiert: 25. Mai 2023

Spürst du deinen inneren Kompass? Kannst du den Ruf deiner Seele hören und wagst du dich, dein Leben danach auszurichten? Die dritte von sechs Dimensionen nach welchen am IKP gearbeitet und gelehrt wird, ist neben Körper und Geist die Seele oder auch Spiritualität. Sie leistet einen essentiellen Beitrag für die Umsetzung des eigenen erfüllten Lebens.


Auf seelischer Ebene erfüllt

Auf seelischer Ebene erfüllt zu sein bedeutet, seinen persönlichen Purpose zu leben. Sein "Warum" zu fühlen und im Einklang mit den damit verbundenen Werten, Bedürfnissen und Zielen zu leben. Die Spiritualität steht für das Streben nach einer Verbindung mit einer universellen höheren Kraft. Dahin zu kommen, kann die Suche nach der tieferen Bedeutung des Lebens und Verbindung mit der Welt und etwas Grösserem bedingen. Dies wiederum kann mit einem langen Suchen einhergehen und sich später wie ein Heimkommen anfühlen.


Den Purpose zu leben ist ein Entscheid

Diese Sinnhaftigkeit zu finden und danach zu leben, ist ein bewusster Entscheid. Wir haben heute so viele Möglichkeiten, wie wir leben und uns einbringen möchten. Was fühlt sich richtig an? Wo kann ich mich selbst sein? Erlaube ich mir zu träumen? Wofür brennt mein Herz? Erhalten meine Sehnsüchte genügend Raum? Welche Bedürfnisse sind erfüllt, welche verdränge ich vielleicht unbewusst und warum? Sich vom Herzen leiten zu lassen, ist ein bewusster Entscheid.


Sei dein eigener Kompass und erforsche deine Glaubenssätze

Sei dein eigener Kompass und erforsche deine Glaubenssätze. Ich hatte meinen Kompass zwischen 2015 und 2021 schleichend aus den Augen verloren. Zu sehr bestimmten meine Glaubenssätze aus der Kindheit mein Leben als Working Mom mit vielen Rollenkonflikten, zu enge Strukturen und zu hohem Leistungsfokus. So hatte ich das, was meine Seele wirklich nährt, aus den Augen verloren. Mein Energie-Akku leerte sich immer schneller und mein Leben fühlte sich trotz äusserer Fülle im Inneren leer an. Als mir meine innere Stimme zuflüsterte „du bist im falschen Leben“, war es unausweichlich, mich tiefer mit meinen Werten, festgefahrenen und auch blockierenden Glaubenssätzen auseinanderzusetzen.


Wage zu träumen und für dein Warum zu gehen

Ich wagte von einem Leben zu träumen, das mich nicht erschöpft. Dieses Suchen nach einer leichteren Lebensvision, war der Weg aus dem tiefen Strudel. Zu träumen was alles möglich wäre wenn ich ganz frei wäre, half mir im Loch der inneren Leere wieder Hoffnung zu fassen. Ich schrieb für mich in einem Notizbuch alles auf, was ich mir als Kind vom Leben gewünscht hatte, warum diese Sehnsucht damals da war und wie ich diese heute umsetzen könnte. Ich begann mich verstärkt mit meiner Vision eines erfüllten Lebens zu beschäftigen, weil ich überzeugt war, dass es für mich möglich ist wieder leicht und erfüllt durchs Leben zu gehen. Ich hatte eine tiefe Sehnsucht nach dem Gefühl der Verbundenheit mit der Natur und mit den Menschen. Dies war mein Warum, das ich als Kompass für meine Vision nutzen konnte. Denn wie es Simon Sinek mit seinem "Golden Circle" (why, how, what) erklärt: im Kern ist das "Warum", und dieses Warum ist unglaublich mächtig und sollte gefühlt werden können. Hier ein Auszug aus dem TED-Talk:


Fühle deine Vision und mache sie sichtbar

Ist ein Warum da, geht es darum dies als eine Vision klarer zu sehen. Dazu haben mir Ruhe, Reflexion, Tagträume sowie Kreativität geholfen. So zum Beispiel Yoga, Journaling, Spaziergänge und die Erstellung eines Visionboards. Ein Visionboard ist eine Visualisierung deiner vielfältigen Träume und Wünsche in Form von ausgeschnittenen Bildern, Sprüchen und Zitaten die du auf ein Blatt klebst und an einem Ort aufhängst an dem du es möglichst oft siehst, um davon inspiriert zu werden. Laura Malina Seiler hat eine kleine Anleitung geschrieben, wie man in 4 Schritten ein Visionboard erstellt.


Experimentiere und schenke deinen Träumen Zeit

Experimentiere nun mit den Bildern auf dem Visionboard. Probiere aus, wie sich diese Elemente anfühlen könnten, wenn du sie heute schon lebst. Was könnte dir ein Vorgeschmack für deine Vision geben? Neugierig noch Unbekanntes auszuprobieren hilft, den Fokus und die Handlungsmöglichkeiten zu erweitern. Sprich darüber, suche dir passende Kurse vor Ort, vernetze dich und erlaube dir Neues auszuprobieren. Eine Inspiration, wie diese Experimente-Reise aussehen könnte, geben uns Bill Burnett und Dave Evans mit ihrer Methode "Design your life".


Der Weg zu innerer Erfüllung kann auch eine Neuorientierung bedeuten

Die Suche nach einer inneren Erfüllung brachte mich auf eine berufliche Neuorientierung. Meine Purpose-Forschung und Visions-Arbeit hatte mir gezeigt, dass ich mich nicht nur nach Verbundenheit mit Mensch und Natur sehnte, sondern auch nach spiritueller Verbindung und ebenso nach emotionaler Tiefe. Es ging also darum, meine geistigen Fähigkeiten so weiterzuentwickeln, dass ich mich bewusst auf den unterschiedlichen Ebenen bewegen konnte. Hier half mir die Ausbildung zum Coach für Geistige Entwicklung (G. Palacios).


Gleichzeitig entwickelte ich die Fähigkeit, durch geführte Meditationsreisen mein Unterbewusstsein zu erforschen und meine blockierenden Glaubenssätze zu erforschen. Durch verschiedene Experimente wurde mir zudem bewusst, das ich viel mehr wahrnehme, als ich mir bisher zugestanden hatte. Die Gestalttherapeutische Arbeitsweise, wie wir sie am IKP in Verbindung mit dem personenzentrierten Therapieansatz von Rogers lernen, liegt mir daher besonders.


Heute kann ich heute vielbegabte und vielwahrnehmende Menschen durch meine Klarheit, Liebe und Kraft in ihre innere Stärke und Lebensfreude begleiten. Ich darf in meinem Leben immer wieder das Flow-Gefühl erfahren und mir selbst Raum geben, um mich immer wieder aufs Neue zu erfahren und meine Seele zu nähren. Denn eine erfüllte Seele gibt uns die Möglichkeit, eine tiefere Verbindung zu anderen Menschen aufzubauen und uns frei von Ängsten und Unsicherheiten zu fühlen. Wir können uns öffnen und andere akzeptieren, uns in ihren Geschichten, ihren Erfahrungen und ihren Emotionen verfangen.


Komm auch du in die Umsetzung

Du möchtest den ersten Schritt gleich jetzt angehen? Dann werde dir noch genauer bewusst, was dir gut tut. Hier findest du eine Journaling-Vorlage. Notiere während mehrerer Tage alle Momente, die dich glücklich machen und überlege dir, wie du diesen Momenten ab heute mehr Raum geben könntest. Gerne begleite ich dich auch auf dem Weg mit meinen individuellen Coachings.


dyl-good-time-journal-activity-log-v21
.pdf
PDF herunterladen • 4.39MB

270 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Freiheit.jpg
Bleibe informiert über neue Artikel & News

Vielen Dank für deine Anmeldung!

bottom of page